Menü

Staatsminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz lobt das Engagement der Schulen in Hessen

Schulen überzeugen mit herausragenden Konzepten und pädagogischen Erfolgen

Wiesbaden, 02.03.2017. Die Gesamtschule der Stadt Kelsterbach, die Martin-Niemöller-Schule in Riedstadt und die Heinrich-Kraft-Schule in Frankfurt am Main haben die Landespreise des bundesweit größten Schulwettbewerbs „Starke Schule. Deutschlands beste Schulen, die zur Ausbildungsreife führen“ gewonnen.

Lehrkräfte und Schulleitungen nahmen mit ihren Schülerinnen und Schülern in Wiesbaden von Staatsminister Lorz die Preise entgegen. Der Wettbewerb prämiert die herausragende Arbeit, die diese Schulen bei der Vorbereitung auf die Berufswelt leisten und wird alle zwei Jahre von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, der Bundes-vereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände und der Deutsche Bank Stiftung durchgeführt.

„Ein Wettbewerb, der Schulen dafür prämiert, dass sie die Jugendlichen in ihren Kompetenzen und der Berufsorientierung individuell fördern, passt gut zu unserem Verständnis von Bildung und Erziehung. Durch die Eröffnung zukunftsorientierter Perspektiven tragen die Projektpartner gemeinsam dazu bei, kompetente und motivierte junge Menschen in das Berufsleben zu entlassen“, würdigte Staatsminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz, der den Wettbewerb in Hessen unterstützt.

Die Martin-Niemöller-Schule erreichte den zweiten Platz und erhält für ihre systematische Schulentwicklung und ihr Engagement im Bereich Inklusion 3.500 Euro.

Neben den Geldpreisen profitiert die Schule vor allem von der Aufnahme in das länderübergreifende Netzwerk. Vier Jahre lang erhalten Lehrkräfte und Schulleitungen hier Zugang zu zahlreichen akkreditierten Fortbildungen zur Unterrichts- und Organisationsentwicklung.

Das Netzwerk hat sich zu einem Forum entwickelt, in dem sich die engagiertesten Lehrkräfte Deutschlands austauschen, weiter qualifizieren und über Bundeslandgrenzen hinweg zusammen an der Schule von morgen arbeiten.
„Unser Anliegen ist es, gute Schulen zu stärken und dafür zu sorgen, dass sich ihre ausgezeichneten Konzepte weiter verbreiten. Die Preisträger nehmen eine Leuchtturm-Funktion in der deutschen Schullandschaft ein“, sagt John-Philip Hammersen, Geschäftsführer der Hertie-Stiftung, stellvertretend für die Projektpartner.
Bewerben konnten sich alle allgemeinbildenden Schulformen, die zur Ausbildungsreife führen. Aus den rund 500 Einsendungen hat die Jury mit Expertinnen und Experten aus Bildung, Ausbildungsmarkt, Wirtschaft und Wissenschaft auf Basis der schriftlichen Bewerbungen und nach über 60 Schulbesuchen die Landessieger ermittelt. Bei ihrer Entscheidung bewertete die Jury, wie Schulen und Lehrkräfte Grundlagen schaffen, Begabungen ausbauen, Übergänge meistern und Netzwerke nutzen. 

Themenelternabend "Schulvermeidung"

 

Informationen zum Wahlpflichtunterricht

 

Ganztägig Lernen!

 

Förderverein

 

Kinderschutzbund

Ortsverband Ried/Gernsheim Kooperationspartner der MNS
Benefiz für Kids
15. Ried-Cup für Grundschulen

Schulelternbeirat

Go to top