Menü

Förderverein der MNS stellt umfangreiche Mittel zur Verfügung

Eine sehr positive Bilanz konnte der Vorstand des Fördervereins der Martin-Niemöller-Schule in Riedstadt in seinem Geschäftsbericht auf der Jahreshauptversammlung ziehen, die Dank des großen Engagement der Vorstandsmitglieder nur möglich ist, wie Vorsitzende Michaela Förster und Schulleiter Martin Buhl ausführten. SL Buhl hob auch die konstruktive Zusammenarbeit zum Wohle der Schulgemeinde hervor und wünschte sich, noch mehr Mitglieder des Vereins für dieses sehr wichtige und wertvolle Ehrenamt zu gewinnen.

Als einen besonderen Höhepunkt im Schuljahr 2016/2017 bezeichnete der SL die Einladung nach Berlin anlässlich der Auszeichnung der „Stärksten Schulen Deutschlands“ durch Bundespräsident Walter Steinmeier, die für die Schülerdelegation der MNS mit ihren verantwortlichen Lehrkräften ein einmaliges Erlebnis bedeutete. Bereits im März 2017 war die MNS in Wiesbaden durch Kultusminister Lorz für ihr „herausragendes Schulkonzept“, das zur Ausbildungsreife führt, mit einem 2. Platz und einem Anerkennungspreis von 5 000 € ausgezeichnet worden.

Aber auch die Auszeichnung der MNS durch den Unternehmerverband Südhessen im Innovationswettbewerb 2016/2017, der mit einem Preisgeld von 2500 € honoriert wurde, zeigt die hohe Akzeptanz und Wertschätzung des Schulkonzeptes der Riedstädter Gesamtschule weit über die Kreisgrenzen hinaus, wie der Schulleiter anmerkte.

Beim Besuch von Kultusminister Lorz am 09.06. stand nun das „Inklusionskonzept der MNS“ unter der Fragestellung „was gelingt und was sind die Herausforderungen zum Gelingen“ im Mittelpunkt des Gedankenaustausches.

Die Versammlungsteilnehmer stimmten überein, dass auf Dauer keine „Inklusive Schule“ in Riedstadt möglich sein wird, wenn nicht die dringenden baulichen Veränderungen erfolgen und die notwendigen personellen Rahmenbedingungen geschaffen werden.

Positiv wertet SL Buhl hier den Dialog mit Landrat Will und verwies auf einen Masterplan, der gemeinsam bis zum 08.12.2017 vorgelegt werden soll.

Einstimmig sprachen sich die Mitglieder für die Eintritte in die Vereine „Büchner Bühne“, „Freunde Taurage“ und den Förderverein „Sc hwimmbad Goddelau“ aus, um noch stärker die enge Verzahnung der Schule mit Riedstädter Einrichtungen zu dokumentieren.

Zufrieden wurde auch das Ergebnis des Sponsorenlaufes zur Kenntnis genommen. Anteilig erhalten „ Auszeit/Jugendpflege Riedstadt“ der „Schulsozialfonds“ und auf besonderen Wunsch des Fachbereiches Sport die Stiftung “Bärenherz“, ein Kinderhospiz in Wiesbaden, den durch die Schüler und Schülerinnen erlaufenen Erlös.

Ergänzend zu Anschaffungen aus schulischen Mitteln wird der Förderverein 2017 dem Fachbereich Arbeitslehre 450 € für Ersatzgeräte, im Rahmen der „bewegten Pause“ 3000 € für zwei weitere Tischtennisplatten und weitere 3000 € für eine Schachanlage im Außenbereich zur Verfügung stellen.

Für ein neues Angebot im Wahlpflichtbereich II der Stufe 9/10 (Kriminalistik) übernimmt der Förderverein eine Patenschaft und stellt weitere 2500 € bereit.

Abschließend wurde auf Antrag der Kassenprüferin Irmgard Annasenz , die eine einwandfreie Kassenführung der Rechnerin Ulrike Zapp sowie dem Steuerbüro bescheinigte, einstimmig Entlastung erteilt.

Da gem. Satzung keine Neuwahlen anstanden bilden den Vorstand Michaela Förster, Petra Zielinski, Ulrike Zapp, Matthias Thurn, Gerd Borkholder, Martin Buhl, Hans-Jürgen Eßinger, Eberhard Lulay und Adelia Silva.

 

i.A.Hans-Jürgen Eßinger

Informationen zum Wahlpflichtunterricht

 

Förderverein

 

Kinderschutzbund

Ortsverband Ried/Gernsheim Kooperationspartner der MNS
Benefiz für Kids
15. Ried-Cup für Grundschulen

Schulelternbeirat

Go to top